.die.gedanken.sind.frei.
 



.die.gedanken.sind.frei.
  Startseite
    .leben.
    .liebe.
    .freunde.
    .musik.
    .gastauftritt.
    .geklaut.
    .bilder.
    .sonstiges.
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/smile.or.sth.like.that

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
.gastauftritt.

.frau dzubba.

Hallo und herzlich Willkommen im Land der Träume. Hier wird niemand runtergeputzt weil er keine tollen Schuhe hat, hier ist es egal ob du schön bist oder nicht, hier darf jeder frei herausplaudern was ihm gerade einfällt und die anderen akzeptieren ihn, hier scheint auch nachts die Sonne und tagsüber funkeln die Sterne in ihrer Pracht, Kinder spielen anstatt zu schreien, Erwachsene dürfen nur hinein wenn sie im Herzen jung sind, man sieht schon von weitem, wenn das Herz eines Menschen grau vor Verderbtheit und der Blick kalt und leer, die Stimme tonlos, nichts als ein Flüstern ist, diese Menschen dürfen nicht ins Land der Träume, sie sitzen draußen und betteln darum einen Blick hineinwerfen zu dürfen, das Kinderlachen klingt ihnen im Ohr, aber hinein dürfen sie nicht, sie würden das Paradies zerstören, würden all das Glück an sich reißen, könnten sich nicht zurückhalten, alles zur Ordnung zu rufen, hätten keinerlei Verständnis für die junge Wildheit, würden alles mit sich reißen, mit hinab in die Hallen der Gleichgültigkeit, der Dunkelheit, der nie versiegenden Tränen.

Aber das Paradies ist gut bewacht sodass es nie zu einer Katastrophe wie dieser kommen wird, alles ist darauf vorbeireitet im Ernstfall zu kämpfen, alle werden das Land der Träume bis zum letzten Atemzug verteidigen, man hält zusammen, keiner wird im Stich gelassen, alle für einen, einer für alle, man sieht sich in die Augen und weiß man kann sich vertrauen ohne ausgenutzt zu werden, es ist ein ständiges Geben und Nehmen, man ist sich einig, der Grundgedanke ist derselbe, man ersucht Einigkeit, Glück und Frieden zu vereinen aber man muss hart dafür kämpfen, musste Mauern bauen, kann nicht die ganze Welt aufnehmen denn die Welt ist schlecht, sie war nicht immer schlecht, sie wurde befleckt durch große Taten, wie die Menschen dort draußen Kriege nennen, aber sie sehen nicht, wer dahinter steckt, dass nicht Krieg Frieden herbeiführen kann, sie wollen nicht sehen, sehen weg wenn sie sehen könnten, laufen rückwärts gegen ihre Mauern und merken nicht was ihnen fehlt, ihnen wird eingeredet sie könnten nichts daran ändern, sie seine hilflos als ganzes, weil so viele unterschiedliche Meinungen vorhanden sind welche sich scheinbar nicht vereinen lassen, man ist andauernd gegeneinander und nie füreinander, auf sich fixiert ohne nach rechts oder links zu blicken, nach vorne schauen ohne aus vergangenen Fehlern zu lernen

19.11.07 19:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung